In einer Kabinettsitzung hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie beschlossen.

Ab Dienstag ist dann auch der Betrieb von Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern sowie Saunen untersagt. Ebenso ab Dienstag sind Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich nicht mehr gestattet.

Die Regelungen sollen zunächst bis zum 19. April 2020 gelten, analog zu den bereits am Freitag verfügten Schließungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Danach soll auf der Grundlage einer aktuellen Lage-Einschätzung des Robert-Koch-Instituts über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Damit sind  alle Aktivitäten in den Vereinen und auf den Platzanlagen untersagt und alle Fristschutzanträge / -bewilligungen für Prüfungen bis einschließlich 19. April 2020 aufgehoben.

Soweit Mitgliedsvereine in anderen Bundesländern außer NRW betroffen sind, bleibt es auch in diesen Vereinen bei der Rücknahme der Fristschutzgenehmigungen bis zum 19.April 2020. Zum eigenen Schutz rege ich an, auch den Sportbetrieb in diesen Vereinen einzustellen.

Ich bitte um Umverteilung in den Vereinen und bleiben sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

1. Vorsitzender DSV

Egon Üffing